Wanderwoche Färöer

Smaragdgrüne Schafsinseln im Atlantik
In leuchtendem Grün erheben sich die Färöer zwischen Schottland, Norwegen und Island aus dem Meer. Auf 62° nördlicher Breite liegen die 18 Inselchen, die nicht schroffer und lieblicher zugleich sein könnten. Steile, nahezu baumlose Berge erheben sich imposant empor und werden umrahmt von sanft hügeligen Weiden und Wiesen. Wasserfälle rauschen steil hinab und auf den Felsen tummeln sich je nach Jahreszeit tausende Vögel. Die nur dünn besiedelten Färöer sind ein Paradies für Wanderer und Naturfotografen und noch ein echter Geheimtipp. Die fröhliche und spannende Kultur der rund 48.000 Färinger bringt einen immer wieder zum Erstaunen hier an diesem entlegenen Zipfel von Europa. Und damit das Klischee auch passt, sind die wetterfesten und zerzausten Schafe nie weit entfernt.

Sonntag: Velkommen til Færøerne!

Unser Direktflug bringt uns von Kopenhagen auf die zu den Färöern gehörende Insel Vágar. Von dort machen wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Tórshavn, der Hauptstadt der kleinen Inselgruppe. Tórshavn ist nicht nur politisches und wirtschaftliches Zentrum, sondern kulturell der wichtigste Ort. Wir erkunden die von bunten Häuschen geprägte Altstadt und schlendern durch den schönen Park, mit den für die Färöer eher seltenen Bäumen. Am Nordischen Haus können wir die typische Bedachung der Färöer bewundern: Grasdächer! Am Abend suchen wir gemeinsam ein Restaurant auf und stimmen uns auf die Reise ein.

2 Nächte im Hotel Tórshavn***, Tórshavn

Montag: Der Eggjaklettur auf der Insel Nólsoy

Atlantikluft weht uns durch die Haare, wenn wir heute mit der Fähre auf die nahegelegene Insel Nólsoy übersetzen. Unsere Wanderung führt auf den Aussichtsberg Eggjarklettur (372 m). Der Aufstieg ist zwar am Anfang sehr steil, doch bereits nach kurzer Zeit geht es auf nahezu ebener Fläche weiter. Die kleine Insel ist bekannt für ihre zahlreichen Vogelkolonien und mit etwas Glück erhaschen wir auch einen Blick auf die berühmten kleinen Papageitaucher. Der Abend steht zur freien Verfügung (ca. 10 km/ 4 h, max. 350 HM ). (F)

Dienstag: Kulturelles Baudenkkmal Kirkjuböur

Wir fahren nach Kirkjuböur, das zu den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes zählt und einst das geistliche und kulturelle Zentrum der Färöer Inseln bildete. Nach der Besichtigung wandern wir zurück nach Tórshavn. Anschließend fahren wir weiter nach Runavík (ca. 7 km/ 3 h, max. 230 HM ). (F, A)

2 Nächte im Hotel Runavík***, Runavík

Mittwoch: Wanderung auf den Áarskarð

Eine der schönsten Wanderungen auf den sechs färöischen Nordinseln beginnt in Klaksvik. Wir unternehmen eine Halbtagestour auf teilweise historischen Wegen. Vor dem Jahr 1965 war die kleine Ortschaft Árnafjørður nur zu Fuß über diesen Weg erreichbar. Vom Sattel Áarskarð aus blickt man auf die fantastische Fjordlandschaft unweit von Klaksvik. Nach dem Abstieg zum Ort Árnafjørður bringt uns ein Gratisbus zurück nach Klaksvik (ca. 8 km/ 3,5 h, max. 450 HM ). (F, A)

Donnerstag: Das Tal von Saksun 

Das wohl bekannteste Tal der Färöer Saksunardalur führt nach Saksun, der kleinsten Ortschaft der Nachbarinsel Streymoy. Nur 30 Färinger leben hier - ein Grund mehr unsere Wanderung genau hier zu beginnen. Vorbei an rauschenden Wasserfällen und grünen Weiden in Begleitung von den mittlerweile lieb gewonnen und allgegenwärtigen Schafen, erreichen wir nach gut zwei Stunden Tjörnuvík. Eine besondere Aussicht auf Risin und Kellingin, - zwei Basaltsäulen vor der Küste - eröffnet sich uns. Neben der riesigen Steilklippe wirken die rund 70 Meter hohen Felsnadeln, die der Legende nach einmal Riesen waren, fast zierlich und bieten ein tolles Fotomotiv. Nach einer ausgiebigen Pause geht es zurück nach Saksun. Von dort geht es ins traumhafte Gjógv auf der Insel Eysturoy (ca. 12 km/ 5 h, max. 600 HM ). (F, A)

2 Nächte im Gästehaus Gjáargarður***, Gjógv

Freitag: Slaettaratindur - der höchste Berg der Färöer

Mit 882m ist der Slaettaratindur der höchste Berg der Färöer. Bei guten Sicht- und Witterungsverhältnissen wollen wir den Aufstieg wagen (ca. 10 km/ 6 h, max. 900 HM ). Die Anstrengung lohnt sich, denn am felsigen Gipfel erwartet uns eine alpin anmutende Umgebung und vor allem eine grandiose Aussicht. Bei schlechtem Wetter wandern wir direkt von unserem Gästehaus hinauf auf den Fjallið (ca. 7 km/ 3 h, max. 400 HM ). (F, A)

Samstag: Vogelinsel und Leuchtturm von Mykines

Eine Fähre bringt uns auf die Insel Mykines. Mit einem örtlichen Wanderführer erleben wir bei einer Wanderung zum Mykinesholm die vielfältige Vogelwelt. Unser Ziel ist der markante und durch viele Prospekte bekannte Leuchtturm, in dessen Nähe sich eine der größten Basstölpel Kolonien befindet. Wir beobachten die eleganten Flugakrobaten und entdecken am Ufer unter den Klippen einige Kegelrobben, vereinzelt vielleicht auch Kleinwale. Unsere Wanderung führt uns zu den Brutplätzen der Papageitaucher, von denen mehrere Hunderttausende auf der kleinen Insel brüten. Auch Dreizehenmöwen, Raubmöwen und Eissturmvögel haben hier ihre Nester. Die farbenprächtigen Vögel haben nur 19 Färinger als Nachbarn. (ca. 7 km/ 4 h, max. 400 HM ). (F, L, A)

1 Nacht im Hotel Vágar***, Vágar

Sonntag: Farvel!

Heute heißt es Abschied nehmen von der leuchtend grünen Inselgruppe im Atlantik. Unser Direktflug bringt uns zurück nach Kopenhagen. (F)

Änderungen der Unterkünfte und des Reiseverlaufs vorbehalten.

 

 

Wanderwoche Färöer - Smaragdgrüne Schafsinseln im Atlantik
  • Bootsfahrt zur Vogelinsel Mykines
  • Tal von Saksun
  • Panoarama vom Áarskarð
  • Gemütliches Gästehaus Gjáargarður
  • Slaettaratindur – der höchste Berg der Färöer

Die Flüge ab/an Kopenhagen sind bereits inkludiert

CPH - FAE/ 11.00 - 12.15 Uhr

FAE - CPH/ 13.05 - 16.10 Uhr

Anreise Flugzeug

Sammeltransfers (nur an Start- und Endtagen der einzelnen Reisen)

Flughafentransfers ab/an Vágar sind inkludiert.

Nähere Informationen zu unseren Sammeltransfers: www.highlaender.de/transfers

Anreise Bus

Zug zum Flug
Vergünstigte Bahntickets zum deutschen Abflughafen (RIT-Tickets, nur in Verbindung mit einer bei uns gebuchten Reise) auf Anfrage.

Anreise Zug

2x Hotel Tórshavn, Tórshavn  

2x Hotel Runavík, Runavík

2x Hotel Gjáargarður, Gjógv

1x Hotel Vágar, Vágar

 

 

Terminkürzel Termin Preis p.P. Garantiert
Aktuell keine Termine vorhanden
Leistungen

• 7 Nächte im Doppelzimmer/Zweibettzimmer
• 7x Frühstück (F), 1x Lunchpaket (L), 5x Abendessen (A)
• geführte Wanderungen und Ausflüge wie beschrieben
• alle Gepäck- und Personentransporte im Minibus
• Flug ab/an Kopenhagen nach/von Vágar
• Tour nach Mykines inkl. Fähre und örtlicher Wanderführer
• deutschsprachige Highländer-Reiseleitung Tine Barkmann

Teilnehmerzahl / ungefähre Gruppengröße

6-8

Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
Hinweise

Letzte Rücktrittsmöglichkeit von Highländer Reisen bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn. Alleinreisende können ein halbes DZ buchen. Findet sich kein Mitreisender gleichen Geschlechts, wird der vole Einzelzimmer-Zuschlag in Rechnung gestellt.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Tine Barkmann

Die Wanderlust packte sie bei ihrer ersten Rucksackreise durch Neuseeland und ist bis heute geblieben. Um beide Leidenschaften verbinden zu können, ließ sie sich in Peru zur Fotografin ausbilden. Nach sechs Jahren in Südamerika zog es sie zurück in den kühlen Norden. In Irland und Norwegen, mit den wunderschönen Landschaften und einer fast südländischen Gelassenheit und Ruhe, fand sie ein optimales Ziel. Es sind die Sagen und Geschichten, die sie am liebsten vor Ort preisgibt und den Moment und die Landschaft noch lebendiger werden lässt. Wenn sie nicht gerade an der zerklüfteten Westküste Irlands oder in den Bergen Norwegens unterwegs ist, widmet sie sich ihrem Masterstudium in Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Fotografie in London.