Best of Wales

Kulturwanderreise zu den Höhepunkten von Wales
Der walisische Süden war einst eine der Herzkammern des britischen Industriezeitalters. Hier kam vor allem die Kohle her, die die noch die nicht nur die britische Schiffahrt und Eisenbahnen bis in die 20er Jahre hinein fahren ließ. Der Brecon Beacons Nationalpark wirkt gleich neben den Industriedenkmälern wie ein Gebirge aus der Urzeit unseres Planeten. Der Pembrokeshire National Park ist der einzige Nationalpark Großbritanniens, der hauptsächlich Küstenlandschaften umfasst. Es finden sich Brutkolonien zahlreicher Seevogelarten hier und für uns als Wanderer eine extrem abwechslungsreiche Küstenlandschaft, in der wir urige, vom Tourismus nicht verformte Dörfer finden, die oft mit Cornwall verglichen wird. Im Norden wiederum findet sich mit dem Snowdonia National Park eine der höchsten und rauesten Gebirgslandschaften Britanniens, sehr ähnlich den schottischen Highlands, die an keiner Stelle länger als 60 Minuten Fahrt vom Meer entfernt ist. Gekrönt wird sie vom Eisernen Ring, einem Ring aus 13 Burgen, die Edward I zur Bezwingung der aufständischen Waliser um Snowdonia anlegen ließ, von denen 4 UNESCO-Weltkulturerbe sind. An allen Orten stoßen wir auf Relikte prähistorischer und keltischer Zeiten. Wales ist unerwartet abwechslungs- und extrem kontrastreich!

1. Tag:

Individuelle Anreise zum Flughafen London-Heathrow (LHR) und Sammeltransfer nach Cardiff. (A)

2. Tag:

Vormittags machen wir einen gemeinsamen Orientierungsrundgang durch Cardiff, bei dem sie von der Reiseleitung Tipps für Besichtigungen auf eigene Faust für den Nachmittag bekommen. Die walisische Hauptstadt hat mit ihrer Lage am Meer, den restrukturierten, ehemaligen Werftanlagen, dem riesigen, teils auch skurrilen Cardiff Castle, dem National Museum mit seiner großen, bedeutenden Sammlung impressionistischer Kunst, alten Märkten, viktorianischen Einkaufspassagen, Sportstadien und Parks einiges zu bieten. Sie können auch Touren auf dem Wasser unternehmen. Der Abend bietet sich an zum Ausprobieren der Restaurants und Pubs, daher ist nur heute kein Dinner inkludiert. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen gerne Tipps. (F)

3. Tag:

Wandern zurück in der Zeit – im Nationalpark Brecon Beacons auf Offa's Dyke, dem keltischen Grenzwall zwischen England und Wales. In einer Landschaft, in der quasi kein Autoverkehr ist und die sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat, gelangen wir zur Llanthony Priory, einer frühgotischen Klosterruine (12. Jh.), die sehr romantisch und einsam in einem schmalen Tal gelegen ist. Nach der Besichtigung und der Stärkung im alten Pub neben der Abtei, machen wir einen Abstecher nach Hay-on-Wye, der kleinen Weltstadt der Antiquariate. Allein die schmale, zum Teil nur einspurige Straße hierher, die von uralten Weilern, urigen Wäldern und jahrhundertealten Trockenmauern umgeben ist, scheint wie aus einer anderen Zeit - und das nur eine Fahrstunde vom pulsierenden Cardiff entfernt. So close, but worlds apart!

(8 km,+ - 500 m, HA 100 m, GZ 2,5 Std.) (F, A)

4. Tag:

Eine weitere Zeitreise steht uns bevor: Nach Blaenavon. Hier schlug einst das Herz der britischen Industrialisierung. Wir wandern durch die Landschaft, die die Natur zum großen Teil zurückerobert hat, deren Industriegeschichte aber allenthalben noch gut zu erkennen ist, weshalb sie die UNESCO als World Heritage Site aufgenommen hat. Hier wurde viel Eisen und Stahl produziert. Wir besichtigen das nationale walisische Kohlemuseum in Big Pit, eine Mine, die erst 1980 stillgelegt wurde. Sie haben die Möglichkeit, mit einem Förderkorb mehrere hundert Meter tief unter die Erde zu fahren und die alten Stollen zu besichtigen. Im Anschluß fahren wir ans Meer nach Fishguard im Südwesten des Landes.    

(8 km, +- 450m, HA 50m, 2,5 Std. Gehzeit). (F, A)

5. Tag:

Im Norden von Pembrokeshire liegt die felsige Landzunge Strumble Head. Wir wandern zunächst durch das Inland der Halbinsel und besteigen einen kleinen Hügel, wo wir auf die Ruinen eines keltischen Hill Forts stoßen, von wo man auch heute noch einen guten Überblick hat, sowohl aufs Meer als auch auf das wellige Weideland. Wir gelangen schließlich an die Küste bis zum Leuchtturm der vorgelagerten Insel Ynys Meicel, die wir über eine kleine Brücke erreichen. Hier befindet sich ein bedeutendes Observatorium für Seevögel. Auf dem Pembrokeshire Coast Path gelangen wir entlang der stark zerklüfteten Küste mit ihren vielen Buchten und steilen Klippen am Carregwastad Point vorbei, wo einst napoleonische Truppen eine Invasion versuchten. Am North Breakwater Lighthouse vorbei erreichen wir nachmittags wieder unser Hotel.

(12km, +- 550 m, HA 100 m, GZ 4 Std.) (F, A)

6. Tag:

Heute geht es in das idyllische Küstenstädtchen Tenby, wo Sie nach einem kurzen Orientierungsrundgang zahlreiche Möglichkeiten zum Einkehren, aber auch zum Picknicken finden. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. So können Sie durch die Altstadt mit ihrer komplett erhaltenen Stadtmauer und dem malerischen Hafen bummeln. Die endlos langen, breiten Sandstrände rund um Tenby laden zudem zum Spaziergang ein. Sehenswert sind das Castle Museum, welches die Stadtgeschichte von Tenby liebevoll widerspiegelt, das Tudor Merchant House in der Nähe des Hafens, ein restauriertes Kaufmannshaus, sowie die St Mary's Church aus der Tudorzeit um 1500. (F, A)

7. Tag:

Beinahe unfassbar ist es, in dieser sehr einsamen ländlichen Gegend die perfekt erhaltene Kathedrale von St David's zu erblicken, die einst Sitz des walisischen Bischofs war. Auch sein angrenzender Palast ist zum Teil noch erhalte. Erst wenn man dieses Detail erfährt, erklärt sich dieser imposante Bau inmitten dieses verschlafenen und hübschen Ortes, der zudem Großbritanniens kleinste Stadt ist. Nach der Besichtigung machen wir eine Rundwanderung, bei der wir auch an dem mittelalterlichen Hafen der City vorbeikommen, der heute von Fischern und Seglern genutzt wird. Auf dem Rückweg machen wir mit dem Bus einen Abstecher nach Whitesands für einen kurzen Spaziergang, einer der schönsten und meist fotografierten Buchten in Wales, über deren goldenen Sandstrand der kegelförmige Hügel Carn Llidi thront, dessen Gestein zum ältesten der Welt gehört.

(8 km, +- 250m, HA 50 m, GZ 2,5 Std.) (F, A)

8. Tag:

Es erwartet uns eine sehr eindrucksvolle Fahrt quer durch Wales. Ein großer Teil der Strecke führt dabei am Meer entlang. An der beindruckenden Seafront von Aberystwyth machen wir eine kurze Pause und fahren an der Küste entlang weiter bis in die südlichen Gebirgszüge Snowdonias. Hier queren wir gen Osten bis zum Pontcysyllte Aquädukt, einer frühen Meisterleistung des Industriezeitalters, das heute zum UNESCOWeltkulturerbe gehört. Nach der Lunchpause in dem verträumten Weiler und einem höchst beeindruckenden Spaziergang über das Bauwerk fahren wir weiter bis Dinas Bran. Nach dem kurzen Aufstieg zur stark zerstörten Burg auf dem einsam im Talkessel liegenden Felssporn können wir verstehen, warum einige Legenden Camelot hier ansiedeln. Schließlich geht es weiter zu unserem nächsten Standort, einem ehemaligen kleinen Jagdschlösschen bei Beddgelert.

(3 km, +- 50 m, GZ 1 Std.) (F, A)

9. Tag:

Heute freuen wir uns auf Schusters Rappen. Unsere Unterkunft liegt im Herzen Snowdonias. Zahlreiche Wandermöglichkeiten liegen direkt vor der Haustür. Beddgelert ist aufgrund seiner jahrhundertealten Natursteinhäuser- und Brücken, den sich hier treffenden Wildwasserflüsse Glaslyn und Colwyn und seiner Lage inmitten der grünen Gipfel Snowdonias eine Augenweide. Nach dem Besuch des legendären Hundes Gelert, der dem Ort den Namen gegeben hat, können wir gemütlich mittags einkehren oder picknicken. Wir wandern immer mal wieder entlang der Wildwasserflüsse, lauschen ihrem schönen Klang und genießen die Blicke auf die Berge.

(11 km, +- 250 m, HA 20 m, GZ 3,5 Std.) (F, A)

10. Tag:

Das verschlafene Hafenstädtchen Caernarfon verfügt über eine der wohl beeindruckendsten Burgen der Welt, dessen Mauern das Muster der Stadtmauern Konstantinopels aufnehmen. Obschon Ruine, ist sie UNESCOWeltkulturerbe. Als Repräsentationsbau errichtet wird hier auch heute noch der Prince of Wales gekrönt. Eine verlängerte Mittagspause eignet sich für einen Bummel durch die Altstadt bevor wir weiter nach Portmeirion fahren. Die an einer malerischen Bucht gelegenen Stadt wurde über mehrere Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts von einem berühmten walisischen Architekten mit in ganz Europa „gesammelten“ Häusern errichtet. Nach einem gemeinsamen Orientierungsrundgang haben Sie Zeit, den schönen wie auch skurrilen Ort nach Belieben zu erkunden. Auch die Möglichkeit für einen langen Spaziergang am Meer ergibt sich hier. (F, A)

11. Tag:

Vormittags wandern wir am Fuße des Snowdon. Nachmittags haben Sie in Llanberis die Gelegenheit das nationale Schiefermuseum zu besichtigen, das die Verarbeitung des über und unter Tage abgebauten Schiefers erklärt, der wirtschaftlich einst eine große Bedeutung für die Region hatte. Wer ganz auf den Snowdon hinauf möchte, kann mit der Zahnradbahn hinauffahren (ca. 40 € retour). Außerdem können Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Padarn mit Ausblick auf den Snowdon machen.    

(9 km, +- 400 m, HA 100 m, GZ 3 Std.) (F, A)

12. Tag:

Erfüllt von den so vielfältigen Eindrücken fahren wir zum Flughafen Manchester. Hwyl Fwr Cymru!

Best of Wales - Kulturwanderreise zu den Höhepunkten von Wales
  • Cardiff
  • Brecon Beacons National Park
  • Hay-on-Wye
  • Blaenavon
  • Big Pit
  • Pembrokeshire National Park
  • Fishguards alter Hafen
  • Strumble Head, Tenby
  • St Davids Cathedral
  • Whitesands Bay
  • Pontcysyllte Aquädukt
  • Aberystwyth
  • Llyn Dinas
  • Caernarfon
  • Portmeirion
  • Llanberis
  • Snowdonia National Park

Eigenanreise mit dem Flugzeug

Buchen Sie selbst oder lassen Sie sich von uns beraten. Wir buchen zu tagesaktuellen Preisen bei den Fluglinien direkt und übernehmen gerne die Buchung für Sie.

Anreise Flugzeug

Enthalten ist jeweils 1 Sammeltransfer ab Flughafen London Heathrow (LHR) und am Ende der Reise zum Flughafen in Manchester (MAN). (Achtung! Bei Termin 1 umgekehrt)

Am Anreisetag Abfahrt ab LHR ca. 14:00 Uhr (Termin 1: ab MAN ca. 13:00 Uhr), am Abreisetag sind voraussichtlich Flüge ab 12:30 Uhr in MAN (Termin 1: ab ca. 16:00 Uhr in LHR) erreichbar.

Bei Flugzeitenänderung können die Transferzeiten angepasst werden!
ACHTUNG: Bitte keine Flüge mit Umstiegszeiten in Amsterdam von unter 1,5 h buchen!

Anreise Bus

Zug zum Flug

Vergünstigte Bahntickets zum deutschen Abflughafen (RIT-Tickets, nur in Verbindung mit einer bei uns gebuchten Reise) auf Anfrage.

Anreise Zug

In Cardiff im Angel Hotel, einem schönen, klassischen 4-Sterne-Hotel in der Nähe des Castles und fußläufig zur Innenstadt.


In Fishguard im Fishguard Bay Hotel, mit fantastischem Blick auf die zerklüftete Küste und den Hafen von dessen Terrasse aus.

In Beddgelert in einem ehemaligen Jagdschlösschen am Fuße des Snowdonias mit eigenem Park. Das Haus wurde vor wenigen Jahren liebevoll als Wanderhotel restauriert und die Zimmer zum Teil mit Antiquitäten eingerichtet. Es steht nur Wanderern offen.

Terminkürzel Termin Preis p.P. Garantiert
BBOW17.06.2019 17.06.2019 - 28.06.2019 ab 2045,00 €   Auswählen
BBOW15.07.2019 15.07.2019 - 26.07.2019 ab 2045,00 €   Auswählen
BBOW12.08.2019 12.08.2019 - 23.08.2019 ab 2145,00 €   Auswählen
BBOW26.08.2019 26.08.2019 - 06.09.2019 ab 2145,00 €   Auswählen
Leistungen

• 11 Übernachtungen in Mittelklasse Hotels, in Cardiff in Fußentfernung zum Castle & zur Innenstadt
• 10 x Halbpension mit walisischem (englischem) Frühstück, Abendessen mit vegetarischer Option
• 1 x B&B in Cardiff, 1 Abend zum Ausprobieren von Pubs und Restaurants in Cardiff, Tipps durch RL
• 7 geführte Wanderungen lt. Programm, 1 geführter Stadtrundgang
• Eintritte St. David`s Cathedral, Caernarfon Castle, Portmeirion
• alle Transfers laut Programm
• ortskundige, deutschsprachige Reiseleitung

Teilnehmerzahl / ungefähre Gruppengröße

6 - 16

Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
Gesamtpreis Einzelzimmer: ab 2425,00 € (Einzelzimmerzuschlag: 380,00 €)
Hinweise

Auf Anfrage halbe Doppelzimmer buchbar bis 8 Wochen vor Reisebeginn, kommt eine weitere Person hinzu, erstatten wir den Einzelzimmerzuschlag. Letzte Rücktrittsmöglichkeit von Highländer Reisen bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Tipps für eigene Entdeckungen:


Cardiff Castle, Welsh National Museum, Bootstour in der Bucht von Cardiff, Tenby (z.B. Castle Museum oder Tudor Merchant House), Zahnradbahn zum Snowdon, Bootsfahrt Lake Padarn, etc.

Fordern Sie jetzt kostenfrei unseren Sommerkatalog 2019 an oder blättern Sie durch die Online-Version.

Das sagen unsere Gäste

„Unsere Wanderführerin Bigit hat uns Kultur und Natur mit viel Liebe und Engagement näher gebracht. Sie ist mit Leib und Seele mit Irland verbunden. Die Hotels waren reizend und das Essen war sehr gut. Es ist gut möglich, daß wir zu Wiederholungstätern werden und mit Birgit einen anderen Teil Irland besuchen werden.“
Gertrude und Thomas, Connemara & Burren 2018

 

Hier geht's zu weiteren Gästestimmen